Cocktailrezepte, Spirituosen und lokale Bars

Interview: Auburn, Alabama-Koch David Bancroft

Interview: Auburn, Alabama-Koch David Bancroft


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Auf dem Atlanta Food and Wine Festival 2014 beeindruckte uns Chefkoch David Bancroft im Southern Grown Verkostungszelt mit seinem Gericht Buchweizennudeln „Take-Out“ mit Nduja Vinaigrette & the Acre Garden. Danach teilte Küchenchef Bancroft ein wenig von seinem Hintergrund und erzählte uns von seinem neuen Restaurant Acre.

Was ist dein Hintergrund? Wie lange arbeitest du schon mit Essen?
Ich wurde in Mobile, Alabama, geboren, wuchs aber in San Antonio, Texas auf. Ich liebte die Kunst des langsam rollenden Texas-Rindfleisch-Barbecue. In der High School warf ich Briskets auf den Mesquite-Raucher und ging zu einem frühen Double-Header-Baseballspiel. Nach dem ersten Spiel kehrte ich nach Hause zurück, um das Feuer wieder aufzufüllen, und kehrte dann zum zweiten Spiel zurück. Nach dem zweiten Spiel gingen die Jungs und ich zurück zu meinem Haus, um ein paar Brisket zu mähen, während meine älteren Brüder uns etwas Lone Star Light schmuggelten.

2001 schrieb ich mich an der Auburn University ein, um Wirtschaftsmarketing zu studieren. Ich wurde in meiner Bruderschaft zum Küchenmeister gewählt, weil ich immer nur gekocht habe. Ich war besessen vom Original Eiserner Koch und begann mit ausgefeilteren Rezepten zu experimentieren. In meinem Abschlussjahr fragte ich meine Eltern, ob ich mich am Culinary Institute of America einschreiben könnte, anstatt eine Graduiertenschule zu besuchen. Sie drängten mich, mich zuerst bei einem lokalen Restaurant zu bewerben. Nach meinem ersten Jahr in der Branche wurde mir die Position des Executive Chef angeboten. Ich blieb sechseinhalb Jahre in diesem Restaurant und stellte es auf ein Farm-to-Table-Konzept um, nachdem ich einen 1 Hektar großen Garten hinter dem Gebäude angelegt hatte. Danach, im September 2011, begann ich mit dem Bestreben, Acre auf einem ganzen Morgen Land zu eröffnen. Wir haben die Immobilie im Herbst 2012 gekauft und mit dem Bau im Januar 2013 begonnen. Die offizielle Eröffnung erfolgte am 22. August 2013.

Was ist das Konzept von Acre und den Gärten, die das Restaurant umgeben?
Ich habe mein Restaurant auf einem Hektar Land in der Innenstadt von Auburn gebaut, wo wir versuchen, nachhaltig zu arbeiten. Wir haben einen voll funktionsfähigen Gemüsegarten und Obstbäume, die das gesamte Grundstück als unsere essbare Landschaft umhüllen. Aktuell bauen wir Brokkoli, Rosenkohl, Rotkohl, Grünkohl, Rüben, Radieschen, Römer, Kräuter, Oliven, Brombeeren, Heidelbeeren, Pfirsiche, Pflaumen, Äpfel, Birnen, Feigen, Kaki, Granatäpfel, Meyer Zitronen, Mandarinen, Guaven , und Lorbeer. Die Lebensmittel, die ich nicht in großen Mengen beschaffen oder anbauen kann, beziehe ich von lokalen Erzeugern. Ich habe keinen besonderen Stil oder keine Essensphilosophie – außer der Gastfreundschaft des Südens – ich weiß nur, woher mein Essen kommt.

Würde es Ihnen etwas ausmachen, Ihre Inspiration für das Degustationszeltgericht zu teilen, das Sie auf dem Festival vorgestellt haben: Buchweizennudeln „Take-Out“ mit Nduja Vinaigrette & the Acre Garden?
Ich mag das Konzept des Streetfoods sehr. Nach meiner ersten Reise zum Atlanta Food & Wine Festival vor zwei Jahren entschied ich mich, etwas Streetfood zum Festival zu schmuggeln. Letztes Jahr servierte ich „Redneck Tamales“ mit hausgemachten Kohlblättern, gefüllt mit Süßkartoffel-Maisbrot und Brisket-Merguez und endete mit Gartenrüben-"Hot Sauce". Dieses Jahr scheint es, als ob alle verrückt nach Nudeln werden. Mein Ziel für AFWF-2014 war es, unser Charcuterie-Programm vorzustellen. Der Versuch, die Verbindung zwischen Wurstwaren und chinesischem Essen zum Mitnehmen zu finden, war etwas schwierig. Indem ich Nduja in "Salami-Vinaigrette" verwandelte und Soba als Vehikel verwendete, konnte ich andere einfache Zutaten kombinieren, um sauberes Komfortessen zu servieren.


Roadtrip Restaurantbewertungen: Auburn, Alabama

Dies ist mein dritter Eintrag in einer Reihe, die ich „Roadtrip Restaurant Reviews“ nenne. Meine ersten beiden waren in Savannah, GA bzw. New York City. Bei meiner dritten Reise ging ich in eine Stadt, die mehr für ihr College-Football-Programm als für Feinschmecker bekannt ist. Die kombinierten Städte Auburn und Opelika, AL, wächst jedoch langsam in der Restaurantvielfalt und dem Ruf.

Auburn und Opelika (ausgesprochen: o-puh-LI-ka), AL liegen direkt an der Interstate 85 in Ost-Alabama. Obwohl es sich um zwei separate Städte handelt, liegen sie direkt nebeneinander, sodass Sie nicht sagen können, wo eine Stadt endet und die andere beginnt. Zu den nahegelegenen großen U-Bahn-Gebieten gehören Atlanta, GA, etwa 2 Stunden nördlich, Columbus und Fort Benning, GA, etwa 30 Minuten östlich, Montgomery, AL, etwa eine Stunde westlich, und Birmingham, AL, etwa 2 Stunden nordwestlich.

Auburn/Opelika ist die Quintessenz des südlichen Smalltown, USA (zusammen etwa 93.000 Einwohner). Beide haben charmante Innenstadtbereiche und sind die lebendige Verkörperung der südlichen Gastfreundschaft. Die Gegend ist vor allem als Heimat der Auburn University bekannt, die zweimal (oder 8-mal, je nachdem, wen Sie fragen) NCAA D-1 Football Champions sind. Einige bemerkenswerte Alumni sind der Dual-Sport-Superstar Bo Jackson, der Carolina Panthers-Quarterback Cam Newton, der Apple-CEO Tim Cook und der Bestseller-Mystery-Autor Ace Atkins.

Ich habe von 2005 bis 2014 fast 9 Jahre in Opelika gelebt. Ich habe meine Zeit dort genossen und beobachtet, wie die Gegend in Bezug auf Bevölkerung, Handel, Industrie und Vielfalt wächst. Wir waren dieses Wochenende in der Stadt, um das Spiel von Auburn gegen die Liberty University zu sehen, und während wir dort waren, haben wir ein paar meiner alten Lieblingsrestaurants aufgesucht und einen neuen Favoriten, von dem ich hoffe, dass er ein Zeichen dafür ist, dass die Auburn / Opelika kommen wird Restaurant-Szene.

An den meisten Samstagen, aber besonders bei den Auburn Football-Heimspielen, die wir besuchten, hatten meine Frau und ich eine Tradition: Frühstück in Chappy’s Deli vor dem Spiel. Es war toll, diese Tradition beim Heimspiel an diesem Wochenende mit den Kindern und Enkeln wieder aufleben zu lassen. Chappy's ist ein regionaler Favorit mit Standorten in Montgomery, Prattville und Auburn, AL. Ihr Motto lautet „New York Flavour, Southern Hospitality“. Chappy's serviert ein paar von New York inspirierte Sandwiches, darunter Ruebens und Pastramis und Schweizer sowie traditionelle Favoriten wie Clubs und French Dips. Die meisten meiner Besuche bei Chappy waren zum Frühstück. Sie servieren ein komplettes Frühstücksmenü mit verschiedenen Omeletts, Pfannkuchen, Waffeln usw. Für diesen Besuch habe ich mein übliches genommen: Das Conecuh Omelett. Conecuh-Wurst wird lokal in Evergreen, AL, hergestellt und in die ganzen USA verschickt. Ihre Hickory Smoked Sausage ist mein Favorit, eine perfekte Gewürzmischung mit nur ein wenig Front-End-Hitze. Es überfordert nicht und lässt Sie nach mehr graben. Das Conecuh Omelett ist ein Omelett mit 3 Eiern, gefüllt mit der oben genannten Wurst, geriebenem Käse und gegrillten Rösti. Die Wurst war perfekt zubereitet mit einem schönen Schnappen bei jedem Bissen und die Hitze mischte sich gut mit den Rösti und dem Käse. Es ist ein herzhaftes Frühstück und begleitet Sie für einen ganzen Tag Auburn Football.

Chappy’s Deli – Conecuh Omelett

Nachdem wir gesehen hatten, wie Auburn die Liberty University 53 – 0 schlug, waren alle in der Stimmung für Pizza, also gingen wir zur Brick Oven Pizza Company in East Alabamas größtem Einzelhandelszentrum: dem Tiger Town Shopping Center. Brick Oven ist eine der besten Pizzerien in der Region Auburn/Opelika. Die meisten Pizzerien sind Ketten, daher ist es fantastisch, eine lokale Option mit einem echten Steinofen zu haben. Wir bestellten eine Knoblauch-Parmesan-Brotstarter namens "Dadgum Bread". Es ist ein dickes rundes Brot. Es ist dicht, zäh und lecker. Es ist eine interessante Variante des traditionellen Knoblauchbrot-Starters. Für die Pizza bestellten wir eine einfache Käsepizza und beim Brick Oven Classic eine Käsepizza mit Peperoni, Wurst, Speck, Champignons, grüner Paprika, Zwiebeln, Tomaten und schwarzen Oliven. Der Steinofen gab der Kruste eine schöne Kohle, wobei der leicht verbrannte Boden einen leicht bitteren Geschmack gab, um den Reichtum des Käses und der Beläge auszugleichen. Der Teig, aus dem das Dadgum Bread hergestellt wird, wird auch für die Pizzakruste verwendet, sodass er dieselbe zufriedenstellende zähe Textur hatte. Die Käsepizza war großartig, aber der Brick Oven Classic ist eine Pizza der Spitzenklasse.

Steinofenpizza – Käsepizza und ein Enkelkind

Ich habe dieses Restaurant zum Schluss aufgehoben, obwohl es einer der ersten Orte war, an denen wir waren. Bow and Arrow BBQ wurde erst am 5. November 2018 eröffnet und serviert BBQ im Texas-Stil. Es ist auch das neueste Projekt des gefeierten lokalen Kochs David Bancroft und seines aufstrebenden Küchenchefs Caleb Fischer. Das erste Auburn-Restaurant von Chefkoch Bancroft, Acre, wurde 2013 eröffnet und definierte die gehobene Küche in Ost-Alabama neu, indem es viele Zutaten aus einem hauseigenen Garten sowie lokalen Obstgärten und Bauernhöfen bezieht. Bancroft wurde in San Antonio, TX, geboren, verbrachte aber viele Jahre in Alabama und machte seinen Abschluss an der Auburn University. Er ist auch ein 3-Jahres-Halbfinalist (2016, 2017 und 2018) für den James Beard Award für "Best Chef: South". Er trat 2017 beim Iron Chef Showdown von Food Network auf und besiegte Iron Chef Jose Garces. Einer der Souschefs seines Siegerteams war Caleb Fischer, der im Frühjahr 2018 selbst bei der „Spring Baking Championship“ von Food Network auftrat.

Nachdem ich bei der Eröffnung in Acre gegessen hatte, war ich sehr aufgeregt, Bow and Arrow zu probieren. Es ist ein anderes Konzept als Acre. Während Acre eher gehobene Küche bietet, ist Bow and Arrow ein schnell-legeres Konzept mit erschwinglichen Preisen und Sitzgelegenheiten im Familienstil. Beim Betreten fühlt man sich wie in einem Jagdschloss mit den vielen Hirschkopfhalterungen an den Wänden, natürlichen Holzakzenten und Tischen, freiliegenden Balken und sogar einem Videospiel zum Thema Jagd in der Ecke. Es ist ein schöner Raum.

Bogen & Pfeil

Bancroft beschreibt Bow and Arrow als „South Texas BBQ meets Alabama Pot Luck“. Brisket steht neben BBQ-Grundnahrungsmitteln wie Pulled Pork, Hühnchen, Würstchen und Truthahn auf der Speisekarte. Wenn Sie zur Bestellschlange gehen, treffen Sie auf etwas, das ich nur als Fleischkarussell bezeichnen kann. Es ist ein 3-stufiger Räucherofen, der sich dreht, damit der Pitmaster das gewünschte Fleisch bekommen kann. Die Gerüche, die von diesem wunderbaren Apparat ausgehen, erfüllen den Raum und wehen durch den Raum. Jeder, der hereinkommt, riecht sofort den Rauch und das Fleisch, die Gespräche verstummen, der Kopf neigt sich leicht nach oben und die Nasenlöcher weiten sich, damit die Geruchsnerven so viel wie möglich von diesem Geruch aufnehmen können. Es ist ein großartiger erster Eindruck.

Die Bestellung erfolgt à la carte. Ich beschloss, groß zu werden. Ich bestellte sowohl mageres als auch feuchtes Brisket, Pulled Pork Shoulder, St. Louis Ribs, vier Seiten, ein Dessert und ein Rebhuhn in einem Birnbaum. Ich wollte das geräucherte halbe Hühnchen bestellen, aber das wird nur samstags und sonntags serviert. Ihnen ging auch die Wurst aus und es gab ein Lieferunglück mit dem Truthahn, sonst hätte ich das alles auch bestellt. Für die Beilagen bestellten wir Kartoffelsalat, Mac & Käse, Potlikker Greens und den Tater Tot Casserole. Zum Nachtisch bestellten wir etwas von Memaws Éclair. Unsere Bestellung kam mit hausgemachten Tortillas und einer Vielzahl von Grillzubehör wie hausgemachtem Brot und Buttergurken, Pea-Chow-Chow, marinierten Zwiebeln, verschiedenen Salsas usw. Eine schöne Auswahl an säurehaltigen, salzigen Häppchen, um den Gaumen nach ein paar Bissen zu erfrischen Grillfleisch. Für die Saucen bieten sie eine Senfsauce nach Carolina-Art, eine rote Sauce nach Texas-Art und eine weiße BBQ-Sauce nach Alabama-Art an, wieder alles hausgemacht. Nichts in Bow and Arrow ist vorgefertigt oder kommt in irgendeiner Mischung. Alles wird von Grund auf im Haus hergestellt.

Bogen & Pfeil – Teller

Das Bruststück ist fantastisch. Sogar das magere Brisket war noch feucht. Das feuchte (fette) Bruststück war mein Favorit des Paares, mit großen Fettstücken, die durch das Bruststück liefen, um es feucht zu halten. Es zerschmolz in meinem Mund und schmeckte fantastisch. Normalerweise bin ich ein "Nimm-es-lass-es"-Typ mit Brisket, keine starken Meinungen, aber dieses fette Brisket war brillant.

Das Pulled Pork war auch lecker, aber gepaart mit der Texas Red Sauce und eingewickelt in eine der frisch zubereiteten Tortillas war es wirklich eine Schönheit. Die Tortillas waren warm und zart, aber noch wichtiger, strukturell gesund und in der Lage, den darauf gelegten Fleischhaufen für eine maximale Schweinefleischabgabe in mein Gesicht zu bewältigen. Das Schweinefleisch selbst war zart und wunderschön geräuchert.

Aber das eigentliche Highlight meines mit Metzgerpapier ausgekleideten Metalltabletts waren die Schweinerippchen nach St. Louis-Art. Sie hatten eine schöne Rinde und, wie das Bruststück, ringsum einen schönen rosa Rauchring. Das Fleisch war etwas kauend, aber noch zart und herrlich vom Knochen gezogen. Ich biss in die Rippen und der Saft lief mir übers Kinn, was meiner Meinung nach ein Zeichen für eine große Rippe war. Sechs Rippchen kamen mit einer halben Rack-Bestellung und bevor ich es merkte, lagen vier saubere Rippenknochen auf meinem Tablett, bevor meine Frau überhaupt eine Chance hatte, einen zu probieren. Diese Rippchen waren rauchig, ein bisschen süß, ein bisschen scharf und eine Menge Geschmack. Wirklich einige der besten Rippchen, die ich je gegessen habe. Es hat mein Gehirn komplett neu verdrahtet, wie ich denke, dass Rippen sein sollten.

Für die Seiten waren die Highlights der Mac & Cheese und Kartoffelsalat. Der Mac & Amp Cheese hat mich wirklich an einige der Macs & Amp Cheese erinnert, die ihren Weg zu vielen kirchlichen Glückstreffern fanden. Der Käse war glatt und cremig und die Nudeln waren perfekt zubereitet. Der Kartoffelsalat war ein südländischer Kartoffelsalat auf Senfbasis. Es hatte schöne große Stücke al dente Kartoffeln und einen leichten Essiggeschmack von der Senfbasis. Die Potlikker Greens waren in Ordnung, aber ich bin kein großer Fan von Greens im Allgemeinen. Meine Frau mochte sie, fand aber, dass einige der Stücke zu viel Stiel hatten und sie zu zäh machten. Die einzige echte Enttäuschung war der Tater-Tot-Auflauf. Ich habe mich auf diesen gefreut, da ich Tater Tots liebe, aber ich fand den Auflauf etwas trocken und wünschte mir etwas geschmolzenen Käse oder eine Art cremige Sauce darüber. Kein Dealbreaker, hatte aber mehr erwartet. Die hausgemachten Brot- und Buttergurken waren der Star der kostenlosen Gewürzbar. Sie waren perfekt knusprig und hatten die richtige Menge an Säure, um die Ermüdung des Mundes von all der rauchigen Güte zu bekämpfen. Iss ein paar Rippchen und dann ein paar Brot- und Buttergurkenchips, um einen zweiten Wind für den Rest der Mahlzeit zu bekommen.

Steinofenpizza – Dadgum Bread

Ich habe ein bisschen Platz für den Nachtisch gespart und es hat mich nicht enttäuscht. Memaws Éclair ist wirklich eine Kuchenversion des beliebten Handdesserts. Auf der Unterseite befindet sich eine Graham-Cracker-Kruste, dann eine Schicht Schokoladenganache, dann mit Eclair-Creme und weiteren Graham-Crackern belegt. Die Graham Cracker saugten die Schokoladenganache auf und gaben einem sehr glatten Dessert etwas Textur. Es war ein toller Abschluss unseres Essens.

Insgesamt ermutigt mich das Kaliber der Restaurants, die in der Gegend von Auburn / Opelika auftauchen. Viele Jahre lang beherrschten Ketten die gastronomischen Einrichtungen, aber immer mehr Restaurants in lokalem Besitz beginnen, sich einen Namen zu machen. Nicht nur die Orte, die ich oben beschrieben habe, sondern auch großartige Orte, die ich in meinen Jahren dort besucht habe, wie das Ristorante von Ma Fia in der wiederbelebten historischen Innenstadt von Opelika, das erstklassige italienische Küche serviert.

Es gibt auch einen Irish Bred Pub in derselben Innenstadt von Opelika, der mit dem einfachen Beef Stew einige erstaunliche Dinge macht.

Und das Warehouse Bistro, ein beliebtes Opelika Fine-Dining-Restaurant, das 2017 einen Großbrand erlitt, sich aber erholt hat und im November 2018 unter dem neuen Küchenchef und Besitzer Paul Diaz wiedereröffnet wurde.

Pizza aus dem Steinofen – Interieur

Oder MK’s Asian Kitchen, ein Ort, den ich während meines Aufenthalts in Opelika so oft besucht habe, dass sich der Besitzer auch nach vier Jahren, in denen wir seit unserem Umzug nach Jacksonville nicht dort waren, immer noch an meinen Namen erinnerte und meine übliche Bestellung kannte, als wir an diesem Wochenende dorthin gingen.

Oder das Amsterdam Café in Auburn, wo Chef Bancroft jahrelang Chefkoch war, bevor er sich mit Acre auf den Weg machte.

Und ich liebe eine gute Erfolgsgeschichte von Food Trucks, deshalb muss ich Butcher Paper BBQ in Opelika erwähnen, das Mark Coxwell gehört und von ihm betrieben wird. Was als bescheidener Imbisswagen begann, ist heute ein florierendes, stationäres Restaurant und Catering-Unternehmen, das in der ganzen Stadt großartige Grillgerichte veranstaltet.

Wenn Sie also auf der I-85 nach Norden oder Süden fahren, fahren Sie nicht zu schnell durch die Gegend von Auburn/Opelika. Schauen Sie vorbei und erkunden Sie die malerische Innenstadt von Opelika oder besuchen Sie das legendäre Toomer's Corner in Auburn. Wenn Sie dort sind, probieren Sie einige dieser Restaurants aus und "Kommst du jetzt alle zurück, hörst du?"


Wie Sie Opfern der Tornados in Alabama helfen können

Am 3. März riss eine Reihe verheerender Tornados durch Südost-Alabama. Mindestens dreiundzwanzig Menschen wurden getötet und Dutzende weitere verletzt bei dem, was Beamte den tödlichsten US-Tornado-Ausbruch seit sechs Jahren nennen. Besonders stark von den Stürmen betroffen, die auch Teile von Georgia und Nordflorida erfassten, war Lee County, Alabama, wo sich alle dreiundzwanzig der gemeldeten Todesfälle ereigneten, und insbesondere die Gemeinde Beauregard. Wir haben eine Liste mit Hilfsmaßnahmen vor Ort, Möglichkeiten zur Hilfe aus der Ferne und Ressourcen für die Menschen in der Region zusammengestellt.

Hilfsfonds des Gouverneurs von Alabama

Das Amt für Freiwilligendienste des Gouverneurs beaufsichtigt den Nothilfefonds des Gouverneurs und nimmt jetzt Spenden für direkte Tornado-Hilfsmaßnahmen an.

Das in Louisiana ansässige Such- und Rettungsteam schickte am Montag Mitglieder nach Alabama, um bei den Hilfsmaßnahmen und der Suche nach den Vermissten zu helfen. Besuchen Sie die Facebook-Seite der Gruppe, um zu spenden.

Gemeinschaftsstiftung von East Alabama

Ein langfristiger Wiederaufbaufonds wurde von der Community Foundation of East Alabama eingerichtet. Besuchen Sie die Website oder spenden Sie direkt mit PayPal.

Die gemeinnützige Organisation schickt Hilfsgüter und Teammitglieder nach Lee County, um die Hilfsmaßnahmen zu unterstützen. Spenden Sie hier an die Organisation.

Die Katastrophenhilfeorganisation hat ihr Team von professionellen Köchen nach Lee County entsandt, um Freiwillige, Ersthelfer und Tornado-Opfer zu ernähren. Zwei Mahlzeiten pro Tag werden auf den Lazenby Farms in Auburn serviert. Auf der Website können auch Spenden getätigt werden.

Rotes Kreuz von Ost-Alabama

Das Rote Kreuz bietet den Opfern verschiedene Dienste an, darunter eine Unterkunft in der Opelikas Providence Baptist Church und hilft bei der Suche nach noch vermissten Angehörigen. Hier können Spenden getätigt werden.

Die Heilsarmee hat ein komplettes Einsatzkommando vor Ort, das bei der Bergung hilft. Das Lee County Service Center der Organisation versorgt Ersthelfer an sechs mobilen Fütterungseinheiten mit Mahlzeiten. Helfen Sie mit, indem Sie online spenden.

Samaritan's Purse US-Katastrophenhilfe

Samaritan’s Purse hat ein Team vor Ort, das bei verschiedenen Hilfsmaßnahmen hilft. Spenden für die laufende Arbeit des Vereins können auf seiner Website getätigt werden.

Vereinigter Weg von Zentral-Alabama

Das lokale Kapitel der nationalen Outreach-Organisation hat einen Lee County Disaster Fund eingerichtet – finden Sie Möglichkeiten, online zu spenden.

Acre und Bow & Arrow Restaurants

Die Restaurants von Chefkoch David Bancroft, beide in Auburn, sammeln Gelder, um weiterhin Mahlzeiten für Ersthelfer und die von den Verwüstungen Betroffenen zu kochen und zu verpacken. Besuchen Sie eines der Restaurants, um mitzumachen, oder besuchen Sie ihre Facebook-Seiten für weitere Informationen: Acre | Bogen & Pfeil

Der Hospitality Service hat sein Open Homes-Programm für Opfer und Ersthelfer ins Leben gerufen – bieten Sie Ihre Unterkunft online an.

Das von der Church of the Highlands unterstützte Outreach-Center hat seine Türen sowohl für Opfer als auch für Freiwillige geöffnet und sammelt Spenden von Wasserflaschen, Müsliriegeln, Windeln, Babynahrung, Babytüchern und Hygieneprodukten.

Studenten und Mitarbeiter der Auburn High School nehmen Spenden auf dem Campus entgegen. Für Updates und Informationen halten Sie sich auf Twitter mit Auburn County Schools auf dem Laufenden.

Kirche der Highlands

Alabamas größte Kirche mobilisiert Freiwillige in den Gebieten Auburn, Opelika und Columbus. Um mehr zu erfahren, bittet die Kirche Freiwillige, das Wort „Antwort“ an 74000 zu senden, um Updates und Servicemöglichkeiten zu erhalten, sobald sie sich ergeben.

Das Brathähnchen-Restaurant Smiths Station bietet allen Ersthelfern kostenlose Mahlzeiten.

Die Farm in Rocky Top

Der Hof- und Veranstaltungsort Opelika bietet Familien auf Zeit, deren Häuser durch die Stürme zerstört wurden.

Der Opelika Store nimmt Möbelspenden an, um Familien zu helfen, die ihr Zuhause und/oder ihr Hab und Gut verloren haben. Mitarbeiter stehen bei Bedarf zur Abholung bereit.

Lee County Maklerverband

Das LCAR sucht nach freien Zimmern, freien Hotel- oder Apartmentkomplexen oder anderen Unterkünften für Ersthelfer, die in der Region arbeiten. Um einen Standort anzubieten, wenden Sie sich an die Präsidentin der Organisation, Karen Turner .

Opelika Tierklinik

Die Tierklinik kündigte an, vertriebenen Tieren eine kostenlose Verpflegung anzubieten. Es nimmt auch Spenden entgegen.

Southern Souls Animal League

Die vom Sturm beschädigte Tierklinik und Tierheim Eufaula braucht dringend ein Zuhause für ihre Tiere. Weitere Informationen finden Sie auf ihrer Facebook-Seite oder spenden Sie über GoFundMe.

U-Haul von Zentral-Alabama und Südgeorgien

Die lokalen Niederlassungen des Unternehmens bieten Tornado-Opfern vorübergehend kostenlose Self-Storage- und U-Box-Container-Nutzung. Erfahren Sie mehr auf der U-Haul-Website.

Die Dorfpflege und Adoptionsarbeit

In der Smiths Station sammelt The Village Gegenstände, um sie in die betroffenen Viertel zu transportieren. Zu den erbetenen Spenden gehören Kleidung, Decken, Snacks, Babybedarf und Toilettenartikel. Für die Organisation und Verteilung von Spenden benötigt der Verein auch ehrenamtliche Helfer.

Um mehr über eine Wohltätigkeitsorganisation zu erfahren, bevor Sie spenden, wenden Sie sich an Wohltätigkeitsnavigator .


Tourismus Dienstag 23. Februar 2016

Die Autorin des amerikanischen Klassikers “To Kill a Mockingbird” wurde am Samstag in einer privaten Zeremonie beigesetzt, an der nur die engsten Freunde und Familie teilnahmen, ein Spiegelbild ihres Lebens.


Harper Lee, die am Freitag im Alter von 89 Jahren starb, wurde in einer Kirche in der kleinen Stadt Monroeville in Alabama gepriesen, die die Autorin als Modell für die imaginäre Stadt Maycomb verwendet hat, die Kulisse ihres mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichneten Romans.

Ein paar Dutzend Leute, die Lees intimen Kreis bildeten, versammelten sich in der First United Methodist Church, um am Samstag eine Laudatio ihres langjährigen Freundes und Geschichtsprofessors Wayne Flynt zu hören. Danach wurde ihr Sarg von einem silbernen Leichenwagen zu einem angrenzenden Friedhof gebracht, auf dem ihr Vater A. C. Lee und ihre Schwester Alice Lee begraben sind.

Flynt, ein langjähriger Freund von Lee, sagte, er habe eine Laudatio gehalten, um die Lee vor Jahren ausdrücklich gebeten hatte. Die Laudatio mit dem Titel “Atticus in uns selbst” wurde von Flint für eine Rede geschrieben, die er 2006 als Hommage an Lee hielt, als sie den Birmingham Pledge Foundation Award für Rassengerechtigkeit gewann.

Flynt sagte, Lee gefiel die Rede so gut, dass sie wollte, dass er sie als Lobrede hielt.

“Ich möchte, dass Sie genau das sagen,” Flynt zitierte Lee damals. “Nichts mehr und nicht weniger.”

"Wenn ich einen Grad abweichen würde, würde ich diese großartige dröhnende Stimme vom Himmel hören, und es wäre "Gott nicht"", sagte Flynt in einem früheren Interview.

Details des Dienstes wurden streng bewacht. Lee hatte sich eine schnelle und ruhige Beerdigung ohne Pomp oder Fanfare gewünscht, sagten Familienmitglieder.

"Wir haben ihren Wünschen gehorcht", sagte Jackie Stovall, Lees Cousine zweiten Grades.

Einen Tag nach dem Tod ihrer einheimischen Tochter war die Stadt angemessen düster.

Ann Mote, Besitzerin des Ol’ Curiosities & Book Shoppe in Monroeville, sagte, sie dachte, die Stadt würde immer mit Lee verbunden sein.

Jared Anton aus Hollywood, Florida, saß während eines Teils seines geplanten Urlaubs durch den Süden, der mit Lees Tod zusammenfiel, vor dem alten Gerichtsgebäude in Monroeville.

Anton sagte, das Lesen des Buches – in dem der Anwalt Atticus Finch einen zu Unrecht beschuldigten Afroamerikaner verteidigt – war einer der Gründe, warum er sich entschied, Anwalt zu werden.

“Es hatte einen Einfluss auf mich, als ich jünger war. Ich wollte das Richtige tun, den Leuten die Stirn bieten, die Unschuldigen verteidigen, wenn Sie so wollen“, sagte Anton. “Es ist der größte amerikanische Roman. Nennen Sie eines, das die Amerikaner wirklich beeinflusst hat als dieses Buch.”

Spottdrosseln zwitscherten und tummelten sich zwischen blühenden Kamelienbüschen vor dem Gerichtsgebäude an dem warmen Morgen in Alabama, der den frühen Frühling ankündigte.

Das Gerichtsgebäude war der Ort, an dem Lee als Kind, wie ihre Kreation Scout Finch, vom Balkon herab spähte, während ihr Vater seine Fälle im Gerichtssaal verhandelte. Die Stadt im Süden war die Heimat der Jugendfreunde Truman Capote und Lee, was zu ihrem Spitznamen als literarische Hauptstadt des Südens führte.

"Sie" sie ist ein Teil davon und wird es immer bleiben," sagte Mote.

Hommagen an Lees Roman sind überall in der Stadt zu finden. Das Gerichtsgebäude ist ein Museum, das ihrer Schöpfung huldigt. Es gibt das Mockingbird Inn am Rande der Stadt und eine Statue von Kindern, die “Mockingbird” lesen, auf dem Gerichtsplatz.

In einer Woche gehen die Tickets für das jährliche Theaterstück “To Kill A Mockingbird” der Stadt in den Verkauf, sagte Mote. Eine schwarze Trauerschleife hing oben auf dem Schild in der Buchhandlung, wo ein Stapel gedruckter Kopien von “Mockingbird” zusammen mit einer DVD des Films auf der Theke lag.

Die Stadt feierte diesen Sommer die Veröffentlichung von “Go Set a Watchman” – Lees erster Entwurf der Geschichte, die zu “Mockingbird” werden sollte – obwohl viele Einwohner ambivalente Gefühle gegenüber der Veröffentlichung hatten.

Lee war in den letzten Jahren in ihrer Heimatstadt weitgehend unsichtbar, da sie zuerst Privatsphäre suchte und dann in einem betreuten Wohnheim abgeschieden wurde. Die Sicherheitsleute würden die unvermeidliche Mischung aus Reportern, neugierigen Schaulustigen und alten Bekannten, die nicht auf ihrer Liste zugelassener Besucher standen, verscheuchen.

“Sie würden sie in der Nähe sehen, aber dennoch würden wir ihren Wunsch, eine sehr private Person zu sein, erfüllen. Die Auswirkungen von jetzt an, ich denke, in den nächsten Wochen werden wir einen Zustrom von Leuten hier drin haben, die sich nur umschauen, und irgendwann – wenn jemand stirbt – irgendwann kehrt es einfach wieder zur Normalität zurück,’ 8221 sagte Tim McKenzie, Vorsitzender des Verwaltungsrats des Museums, der auch in dem Stück mitwirkt.

Laut McKenzie können Fans das Andenken des Autors am besten ehren, indem sie die Werte in “Mockingbird” auf ihren Umgang mit anderen anwenden.

„Diese Geschichte – ich bin froh, dass sie jetzt in fast allen Schulen zu finden ist, weil es eine Geschichte ist, die jeder hören muss“, sagte er.

“Wenn Sie sich an die Werte halten, die sie in diesem Buch formuliert hat – wenn alle es täten – würden wir in einer viel besseren Welt leben.”

Was einige der besten Food-Autoren des Südens über Birmingham bei Food Media South sagten

Von Bob Carlton, AL.com, 22. Februar

Food-Journalisten aus dem ganzen Süden verließen Birmingham mit einem guten Geschmack im Mund — wörtlich und im übertragenen Sinne — nach der zweiten Food Media South-Konferenz, die an diesem Wochenende von der Southern Foodways Alliance veranstaltet wurde.

Einhundertfünfzig Food-Autoren, Geschichtenerzähler, Videografen, Blogger und verschiedene andere Medienprofis aus Atlanta, Houston, Louisville, New Orleans, Charleston, S.C. und anderswo im Süden nahmen an dem Essens-zentrierten Symposium teil.

Auf der Speisekarte standen Diskussionen zu so gewichtigen Themen wie “Race & Rassism at the Table and in the News” und ein reger Austausch mit dem nationalen Restaurantkritiker von Eater Bill Addison und dem Highlands Bar and Grill Chef Frank Stitt. sowie Sessions zu praktischen Themen wie Visual Storytelling, Markenaufbau und Rezeptaustausch im digitalen Zeitalter.

“Unser Kerngeschäft besteht darin, dass wir Lebensmittel als Mittel nutzen, um die Kultur des Südens und die Probleme, die der Kultur des Südens zugrunde liegen, sowohl im Guten als auch im Schlechten, zu erforschen,” der Direktor der Southern Foodways Alliance, John T. Edge. “Und das bedeutet Rassismus und seine Auswirkungen auf die Region. Das bedeutet Klassenunterschied. Das bedeutet Geschlechterungleichheit. Mit all diesen Dingen beschäftigt sich die SFA seit fast 20 Jahren, von Anfang an.”

Es gab auch zu essen.

Vor, während und nach dem ganztägigen Seminar am Samstag bei WorkPlay grasten die Gäste von Food Media South bei einer Eröffnungsparty in den neuen Time Inc. Food Studios an einem vegetarischen Charcuterie-Tisch, tranken Royal Cup-Kaffee und knabberten am Frühstück Sandwiches von Shindigs Catering, Mittagessen mit Brathähnchen und Tamales von Little Donkey, verschlungene Hot Dogs von Sam’s Super Samwiches und ließen das Wochenende mit Cocktails und kleinen Gerichten bei

eine After-Party im neuen Restaurant OvenBird von Chris Hastings’.

“Wir sind wirklich glücklich mit Birmingham als Gastgeber,” Edge. “Dieses Jahr würde ich sagen, dass die Hälfte dieser Leute noch nie in Birmingham war und vielleicht von Highlands oder von Hot and Hot (Fish Club) gehört hatte, aber die Essensszene in Birmingham nicht kannte. Über diesen Teil höre ich viele positive Rückmeldungen.”

Die aus Georgia stammende Nicole A. Taylor, Autorin von “The Up South Cookbook” und Moderatorin des Podcasts “Hot Grease”, sagte, sie werde mit einem Notizbuch voller neuer Ideen und nach Brooklyn zurückkehren, wo sie jetzt lebt ein Netzwerk neuer Freunde.

"Ich meine, es ist immer toll, wenn ein Haufen Südstaatler in einem Raum sitzt, oder?", sagte Taylor. “All die Anekdoten, das großartige Essen, das Lachen ” es ist gut, am südlichen Tisch zu sitzen und über Essen und die Dinge zu sprechen, die die Leute lieben. . .

“Wenn ich von dieser Veranstaltung weggehe, gehe ich inspiriert weg,”, fügte sie hinzu. “Ich gehe mit einem neuen Netzwerk von Leuten aus Birmingham und anderen Orten im Süden, auf die ich mich verlassen kann, wenn ich Rat oder Ermutigung brauche.”

Die kulinarische Szene in Alabama wächst weiter mit mehreren Halbfinalisten bei den „Oscars of Food“

Von Mitchell Kilpatrick, YellowhammerNews.com, 21. Februar

Vier Köche aus Alabama und ein Restaurant in Alabama wurden zu den Halbfinalisten der James Beard Awards 2016 ernannt, der renommiertesten Stiftung für kulinarische Auszeichnungen des Landes. Die Halbfinalisten wurden letzte Woche bekannt gegeben, und diese Liste wird am 16. März weiter auf die Finalisten eingegrenzt. Die Gewinner werden am 2. Mai in Chicago bekannt gegeben.

Die James Beard Awards werden oft als „Oscars of Food“ bezeichnet.

„Die Beard Awards decken alle Aspekte der Branche ab – von Köchen und Gastronomen über Kochbuchautoren und Food-Journalisten bis hin zu Restaurantdesignern und -architekten und mehr – die Beard Awards sind die höchste Auszeichnung für Lebensmittel- und Getränkefachleute, die in Nordamerika tätig sind“, erklärt die James Beard Foundation weiter ihre Webseite.

Alabama war in der Vergangenheit bei den James Beard Awards gut vertreten und setzt dieses Jahr die Serie des Staates fort.

Highlands Bar & Grill in Birmingham wurde als Halbfinalist für das herausragendste Restaurant ausgezeichnet. Highlands ist seit 2009 jedes Jahr Halbfinalist und Finalist für diese Auszeichnung, hat aber den Hauptpreis noch nicht mit nach Hause genommen.

Highlands hat eine lange Geschichte in Birmingham. Es wurde 1982 eröffnet.

Einer der Mitarbeiter von Highlands wurde als weiterer Halbfinalist ausgezeichnet: Dolester Miles ist Halbfinalist für Most Outstanding Pastry Chef. 2014 und 2015 war sie Halbfinalistin.

Die anderen drei Halbfinalisten von Alabama sind alle für die Auszeichnung „Bester Koch des Südens“ bereit.

Rob McDaniel ist der Küchenchef von SpringHouse in Alexander City. SpringHouse boasts a restaurant “that respects the land and a menu that features excellent, local products.” This is McDaniel’s fourth year as a semifinalist for Best Chef in the South.

David Bancroft runs the new restaurant Acre in Auburn. Bancroft focuses on Alabama-grown food, and “the kitchen sources from on-site gardens and orchards, local farms, and the bounty provided by the Blackbelt Region, reinterpreting the rich heritage of Alabama cuisine.” Bancroft has never been a semifinalist for this award.

Bill Briand is another first-time semifinalist for Best Chef in the South. He runs Fisher’s Upstairs at Orange Beach Marina in Orange Beach. Fisher’s offers two waterfront dining experiences, and the website states that “in addition to its breathtaking design and culinary excellence from seafood to steak, Fisher’s Upstairs offers craft cocktails, as well as a carefully curated wine list.”

Alabama donut shop makes list of 33 best in America

By Bob Carlton, AL.com, Feb. 22

Birmingham’s Heavenly Donut Co. has made the food and drink website Thrillist’s list of the 33 Best Donut Shops in America .

Here’s what Thrillist writer Liz Childers had to say about the Heavenly Donut Co.’s divine treats:

“In Southern tradition, kids turn to their parents for family recipes, so it makes sense that, when Kimberly and Brock Beiersodoefer — who knew nothing about donuts in a city that was late to catch on to the donut craze — decided to open a donut shop, they turned to Gibson’s (the grandpa of the Southern donut game) and current owner Don DeWeese.

“The couple did time in the kitchen at the East Memphis legend, learning trade secrets, which explains why there’s a hell of a lot more years of experience in each bite of their fried treats. While jokes like ‘Heaven is a place on Earth… when you have one of Kimberly’s custard-filled Bismarks’ or ‘the chocolate-covered sour cream is like a gift from heaven’ (Brock makes the chocolate in house) are far too easy to riddle off in full corny glory, well, I stand behind it. Gibson’s was just that good of a teacher.”

In celebration of National Donut Day on June 5, we asked some of our AL.com colleagues across the state to tell us their favorite donut shops. In addition to two pretty obvious and very big chains, we discovered seven other Alabama favorites. To find one that’s calling your name, click through our slideshow.

This is not the first time the Heavenly Donut Co. has gotten a national shout-out.

In 2014, Food Network star Alton Brown tweeted a thank-you to Heavenly Donut Co. for its “Southern hospitality” and “one heck of a breakfast” when he came here for his Edible Inevitable Tour at the BJCC Concert Hall.

And last year, Brown also included the Heavenly Donut Co. on his list of “My Favorite Doughnuts in the U.S.A.”

“I am especially partial to their old-fashioned,” Brown wrote.

The Heavenly Donut Co. menu features about two dozen varieties of cake and yeast donuts, as well as cream-filled Bismarks.

The donut shop is at 4911 Cahaba River Road. The phone number is 205-536-7200 and the website is www.theheavenlydonutco.com .

Hours are 6 a.m. to 9 p.m. Tuesdays through Thursdays, 6 a.m. to midnight Fridays, 7 a.m. to midnight Saturdays and 7 a.m. to 2 p.m. Sundays.

The donuts are also available on the Heavenly Donut Co. food truck .

Triangle attracting music tourists

By Robert Palmer, TimesDaily.com, Feb. 19

The cooperative efforts of state and local tourism agencies is paying off with the help of the Americana Music Triangle, officials said.

“Pass the ball,” said Aubrey Preston, a Leiper’s Fork, Tennessee, businessman who founded the triangle.

The Americana Music Triangle is a web-based guide to cities where American music such as jazz, country, rock and soul were created. The points of the triangle touch Nashville, Memphis and New Orleans.

Tourism officials from Alabama, Mississippi, Tennessee and Arkansas attended a meeting this week at the Alabama Music Hall of Fame to discuss strategies for attracting more visitors interested in music.

Preston, who launched the website and Facebook page, said using all media platforms has proved successful since the website went live almost a year ago.

Debbie Wilson, of the Alabama Tourism Office, said Americana Music Triangle maps are being placed in visitors centers, and a Tennessee tourism official said they’re being placed in their visitors centers, as well.

Alabama and Tennessee have been especially cooperative with music tourism the past two years. The Muscle Shoals and Nashville musical connection is especially strong, and Franklin and Florence have become connected.

There is no cost to tourism to be a part of the triangle.

It has no paid staff and exists as a virtual map and guide that can be used by tourists.

But tourism agencies can tap into and post upcoming events and news.

Susann Hamlin, director of the Colbert County Convention and Visitors Bureau, said her staff actively markets the Shoals to Europeans interested in the music heritage of the area.

“The ‘Muscle Shoals’ movie has been really good for us,” she said. “It was released about the same time the Americana Music Triangle launched.”

Preston said the launch of the site generated 6 million media impressions, which was coupled with a weeklong bus tour around the triangle. Preston encouraged tourism officials to work with each other and coordinate trips to other events when possible.

“When one of us wins, we all win,” he said, pointing out that visitors from outside the region are not interested in state lines that would otherwise separate efforts to promote the region’s music.

Airbnb will begin paying taxes on behalf of its Alabama hosts next month

By Lucy Berry, AL.com, Feb. 18

A popular online resource for short-term lodging has reached a tax agreement with the state of Alabama.

The Alabama Department of Revenue (ADOR) said Airbnb will begin collecting and remitting taxes for

its hosts across the state March 1. It was previously the host’s responsibility to remit funds for properties booked through Airbnb.

As part of the deal, Airbnb will collect the Alabama Transient Occupancy Tax and local lodging taxes if they have been assigned to the department.

“This agreement will increase compliance in this area, and I commend Airbnb’s willingness to take the steps necessary to ensure that the appropriate taxes are being remitted,” said Revenue Commissioner Julie Magee in a statement. “It’s a win for both the state and for Airbnb customers.”

Airbnb allows hosts and travelers to list and book unique accommodations in more than 34,000 cities and 190 countries around the globe. Lodging ranges in price and style from vintage Airstream trailers or apartments to castles or villas.

The fast-growing California tech firm was founded in August 2008 and named the 2014 Company of the Year in Inc. Magazine. As Airbnb expands its presence in Alabama, the agreement to collect and remit lodging taxes provides revenue for the state, as well as local cities and counties.

ADOR spokesman Frank Miles said the agreement could generate as much as $300,000 for the state over the next year.

“We expect a healthy future revenue stream from this source,” he said.

Dauphin’s sends Mobile Bay dining sky-high

Bob Baumhower’s newest restaurant concept is open

It’s a view that stopped the French in their tracks more than 300 years ago. Spanning more than 75 nautical miles of Mobile Bay, Dauphin’s dining panorama high atop downtown Mobile’s Trustmark Bank Building almost upstages the remarkable menu. “We like to think we’re re-introducing this city to its own waterfront,” offers General Manager Craig Parker. “The view is nearly 360 degrees from far up the Mobile River south all the way to Dauphin Island on a clear day. There’s nothing like it anywhere in the region, and our goal is an overall dining experience that’s just as overwhelming.”

Dauphin’s offers a menu of “classic coastal cuisine with hints of Caribbean and Creole soul” as Executive Chef/Partner Steve Zucker describes. “Our absolute focus is locally-sourced products and foods. We’re finding fish and produce from the Alabama Coastal Farm and Fish Market, and cheeses from Sweet Home Farm in Elberta and Belle Chevre in Elkmont. Our chops come from the Alabama Fatback Pig Project, and we use a completely natural meat from SRA Butcher in Birmingham,” says Zucker.

“Baumhower Restaurants were some of the first to serve only Alabama Gulf Seafood. We’re excited to add a locally-sourced gourmet oyster grown right here in Mobile Bay and now getting attention all over the country.”

That commitment to seafood seems natural when….you’re a dolphin. As in legendary NFL footballer and former Miami Dolphin Bob Baumhower. The name Dauphin’s is a playful twist on his own history and Mobile’s too: the “dauphin” was the title of the French crown prince when that country founded Mobile in 1702.

Dauphin’s is the latest ingredient to Baumhower’s restaurant gumbo known as Aloha Hospitality, a diverse 13-restaurant celebration of southern comfort food, island-style seafood and now classic coastal with a French Creole soul.

“French Creole is misunderstood,” says Baumhower. “People think it’s French New Orleans. But French Creole is really a much older mix of many influences that made their way to Mobile and New Orleans.

That heritage is Spanish, French, Native American, African and more. It’s a culture that’s essential to our menu.” Baumhower’s boat-hopping through the Caribbean and up to Mobile during his Miami football days inspired the love of creole flavors he maintains today.

Dauphin’s represents 7000 square feet of arguably the most coveted bit of restaurant real estate in the region. The Retirement Systems of Alabama – which owns the Trustmark Building – renovated the 34 th floor space known since the late 1960’s as the Bienville Club to its new “comfortably sophisticated” hip look. Custom work from local artists joins brilliant Italian glassware by a magnificent baby grand in the piano bar surrounded by shades of blues that mirror the waterfront view.

Perhaps the best view in the house is found in the kitchen, home to the area’s first and only chef’s table.

Diners of 4-6 enjoy unique kitchen and chef interaction over a southwest sun setting over the city skyline.

Chef Zucker and team share the “Farm to Table” philosophy pioneered by chefs like Mary Cleaver of “The Green Table” in New York. She’s credited with launching the movement in the 1970’s, hunting a local tomato for a customer at her Chelsea Market café and realizing our produce system was broken to the detriment of healthy dining. Today Cleaver is a friend and mentor to Dauphin’s.

Offerings include a mix of classic and current dishes – all with regional significance. West Indies salad is a crabmeat delicacy with 60-year-old roots to the beloved Bayley’s Seafood on Dauphin Island. Dauphin’s also serves fried crab claws, another iconic dish born at the still-thriving restaurant. Flip the menu to an entrée rack of lamb or “Burger with a View” featuring a ½ pound blend of Wagu Beef Brisket, dry aged short rib and chuck roast on a bun. Chef Zucker’s version of Gumbo Z’herb was just named one of Alabama’s “100 Dishes to Eat Before You Die.”

The commitment to “local” doesn’t stop at the dining table. Bar Chef Rachel Ferrand is zealous in the hunt for locally sourced additions to her classic and craft cocktails. Perhaps locally-infused honey or a touch of mint from the roof-top greenhouse. Dauphin’s pours Alabama-proud craft beers and “Alabama Moonshine.”

Baumhower likes to think there’s a common “roux” in the new culinary mix simmering downtown.

Dauphin’s joins other hot Mobile restaurants serving upscale Southern innovations like Noble South, Dumbwaiters, NoJa’s and more. “In that sense I’d love to see Mobile join Birmingham and other cities in this region seeing a real culinary renaissance,” he says. “It’s the rising tide theory. We’re all about supporting each other in what I hope can be a destination dining district.”

Dauphin’s is now open with reservation seating for dinner and lunch beginning this spring.

For more information visit: www.godauphins.com .

Alabama Tourism Workshop date change

The Alabama Tourism Department will host the semi-annual Tourism Workshop in Montgomery on Wed., April 27. This workshop is for new tourism industry members, event organizers and anyone interested in enhancing tourism in their area.

Watch upcoming editions of this newsletter for more information on the workshop.

For additional information, please contact Rosemary Judkins at 334-242-4493 or via email at [email protected]

Alabama Tourism Department (ATD) upcoming events

April 27 Alabama Tourism Department Workshop Montgomery

Tourism Tuesdays is a free electronic newsletter produced by the Alabama Tourism Department. It contains news about the state tourism department and the Alabama tourism industry.


Harvest Wine & Food Festival October 24-26

It’s my favorite time of year at the beach, October! That means cooler temps (still waiting), smaller crowds, and lots of festivities!

Following their most successful auction to date, Destin Charity Wine Auction Foundation (DCWAF) has grand plans for the return of Harvest Wine & Food Festival to South Walton October 24-26 at WaterColor!

A three-day affair, Harvest Wine & Food Festival has been recognized as one of the premier fall festivals in the southeast. Patrons are provided the opportunity to sip and savor over 250 world-class wines paired with the best in regional Gulf Coast cuisine, all while enjoying the beautiful beach town of WaterColor. Special lodging packages are at the WaterColor Inn.

Currently ranked number four “Top Charity Wine Auction in the US” by Wine Spectator Magazine, Destin Charity Wine Auction Foundation (DCWAF) is one of the nation’s premier fundraising organizations, raising money for 16 Northwest Florida children’s charities that assist at-risk youth in the local community by tackling a variety of issues including homelessness, food insecurity, mental health, education, medical care, and much more. In April, DCWAF raised a stunning $3.6 million for its benefiting charities.

On Friday, October 25, the Al Fresco Reserve Tasting held on WaterColor’s Marina Park will offer festival-goers a selection of library wines that feature rare vintages not easily accessible in the marketplace. An array of perfectly paired culinary selections prepared by the nation’s most celebrated chefs and live music set to a breathtaking star-filled sky will make for a memorable and elegant evening.

The Grand Tasting, held from 1 to 4 pm Saturday, October 26 in Cerulean Park is the main event and is designed to highlight harvest season at the beach. Large seafood, barbeque, and provisional stations manned by celebrity chefs from throughout the southeast and complimented by the best restaurants along the Emerald Coast are combined with tasting stations featuring over 250 wines from around the world. Craft beer and spirit tents and an exclusive VIP experience will also be available. Amongst a litany of impressive culinary talent, DCWAF is excited to announce the return of Atlanta-based barbecue gurus Johnathan and Justin Fox of Fox Bros. Bar-B-Q.


“Destin Charity Wine Auction Foundation is well known for our wine events, but great wine goes best with wonderful culinary delights,” Russell said. “Along with the expected line up of wines, spirits, and craft beers, festival attendees will be able to taste their way through every staple of coastal cuisine ranging from freshly caught seafood to farm fresh vegetables and cheeses all the way to traditional smoked barbeque prepared by our friends the Fox Brothers. Last year our festival occurred just 17 days after Hurricane Michael made landfall. While the decision to proceed was difficult, we knew we had a duty to support our benefiting charities in their time of need. Jonathan and Justin understood that. They were generous enough to donate their entire talent fee back to those impacted by the storm, and we’re honored to have them back again this October.”

It wouldn’t be a DCWAF event without the opportunity to bid high and bid often. A silent auction featuring a variety of rare wines, staycations and unique experiences will open Friday, October 25 and will run through Sunday, October 27 at noon. The opportunity to purchase merchandise on-site will also be available throughout the duration of the festival.

This year, the festival will present four Celebrity Winemaker Dinners on Thursday, Oct. 24th, each headlined by a high-end winery and hosted at various homes and restaurants throughout the South Walton area on Thursday, October 24 at 6:00 pm. The 3rd Annual Harvest Wine & Food Festival proudly presents the following:

Bodega Catena Zapata with Chef David Bancroft in WaterColor presented by Good Grit Magazine and 360 Blue
Gamble Family Vineyards at Vin’tij Food & Wine
PRIME Cellars at Bijoux Restaurant + Spirits
ROY Estate at Seagar’s Prime Steaks & Seafood presented by RJH & Associates

Tickets to the dinners are $150 at www.HarvestWineandFood.com.

Bodega Catena Zapata’s Brand Ambassador and Sommelier, Marika Vida-Arnold, is teaming up with Auburn’s favorite son and celebrity chef, David Bancroft, to present a beautiful multi-course menu showcasing the Argentinian winery’s diverse portfolio of ultra-premium Malbec, Chardonnay, and other varietals that compliment Nicolás Catena Zapata’s vision of rich, unforgettable wines. Three-time James Beard finalist and winner of Iron Chef Showdown, David Bancroft, is the Executive Chef and Owner of Acre and Bow & Arrow in Auburn, AL. Known for his stylishly modern cuisine with roots deep in Southern soil, DCWAF is excited to welcome Chef Bancroft to Harvest Wine & Food Festival. Presented by 360 Blue and Good Grit Magazine, this dinner will be hosted in one of 360 Blue’s beautiful WaterColor properties.

National Sales Manager, Michael Kasper will represent Gamble Family Vineyards at Vin’tij Food & Wine. Kasper joined the Gamble team in March 2017 and brings with him over 15 years of experience handling luxury wine brands. Napa-based winery, Gamble Family Vineyards was founded by third-generation farmer, Tom Gamble, with a primary focus on Bordeaux varietals in addition to Sauvignon Blanc. All of Gamble Family Vineyards’ wines are produced in small quantities with careful attention to farming.

After working with grapes from all over California, PRIME’s winemaker, Ted Henry, launched PRIME Cellars with the 2005 vintage to focus on a prime piece of Napa Valley called Coombsville. PRIME Cellars team member, Laurence Koross will be pairing the winery’s beautiful portfolio of wines crafted over years of careful focus on the climate and soils of Coombsville with the talented cuisine of Bijoux’s Chef Jack McGuckin.

Presented by RJH & Associates, Harvest Wine & Food Festival’s final Celebrity Winemaker Dinner, hosted at Seagar’s Prime Steaks and Seafood, will feature Founding Vintner Shirley Roy of ROY Estate. A great friend to DCWAF, Shirley and her late husband established ROY Estate in 1999 with the objective of producing the very best Napa has to offer. The result has been two decades of beautifully complex, layered wines with a focus on the purity of the fruit.

Each dinner will showcase highly rated, luxury wines from each respective portfolio, complimented by a perfectly paired, multi-course menu provided by each restaurant. DCWAF staff recommends purchasing dinner tickets early as seating is limited, and they are expected to sell-out.

A powerhouse line-up of culinary talent is slated for the 3rd Annual Harvest Wine & Food Festival. Eight award-winning chefs from across the southeast join a roster of iconic GulfCoastRestaurants to provide world-class cuisine to the area’s premier fall wine and food festival.

Festival goers have the opportunity to mix and mingle with the following celebrities throughout the weekend while sampling their famous fare:

Hugh Acheson | Athens, GA
5&10 Empire State South Spiller Park Coffee Top Chef Judge

David Bancroft | Auburn, AL
Acre Bow + Arrow

Rusty Bowers | Atlanta, GA
Chop Shop Pine Street Market

Jonathan & Justin Fox | Atlanta, GA
Fox Brothers Bar-B-Q

Kristen Hall | Birmingham, AL
The Essential

Sam Jones | Winterville, NC
Skylight Inn Sam Jones BBQ

Kaley Laird | Asheville, NC
Rhubarb

Pat Pascarella | Atlanta, GA
The White Bull

Friday’s Al Fresco Reserve Tasting will feature all of the listed chefs with the exception of the Fox Brothers and Sam Jones, both of which will be spearheading the barbecue installation during Saturday’s Grand Tasting along with Back Beach Barbecue. Chef Bancroft will also be headlining a winemaker dinner paired with wines from Catena Zapata on Thursday evening, and many of the other chefs can also be found throughout Saturday’s Grand Tasting.

“As one of the most successful charity wine auctions in the country, we have strong relationships in the wine industry that guarantee we will be pouring exceptional wine at any DCWAF event,” said DCWAF President John Russell. “We’ve been fortunate to have the continued support of several iconic Gulf Coast restaurants and are excited to further elevate our culinary offerings by welcoming celebrated chefs from across the nation to the 3rd Annual Harvest Wine & Food Festival.”

Harvest Wine & Food Festival will also feature some of South Walton’s favorite restaurants while also celebrating the return of a few culinary favorites. More restaurants will be announced in the coming months:
Back Beach Barbecue
Clean Juice
Coastal Kitchen Catering
Cuvee Kitchen + Wine Bar
Destin Ice Market 30a
Evans Meats presents Southern Cheese Selections curated by Brian McMillan of Busy Corner Cheese
Jackacuda’s Seafood + Sushi
Maple Street Biscuit Company
Oysters XO Restaurant
Paradis
Seagar’s Prime Steaks & Seafood

A three-day affair, Harvest Wine & Food Festival has quickly grown to be recognized as one of the premier fall festivals in the southeast. Patrons are provided the opportunity to sip and savor over 250 world-class wines paired with the best in regional Gulf Coast cuisine, all while enjoying the beautiful beach town of WaterColor.

Earlier this month, DCWAF announced the festival’s 2019 winery headliners. PRIME Cellars, ROY Estate, Bodega Catena Zapata, and Gamble Family Vineyards will all headline this year’s event. Celebrity attendees from each winery will be pouring at the Al Fresco Reserve Tasting and in the VIP tent of the Grand Tasting.

Currently ranked number four “Top Charity Wine Auction in the US” by Wine Spectator Magazine, Destin Charity Wine Auction Foundation (DCWAF) is one of the nation’s premier fundraising organizations, raising money for 16 Northwest Florida children’s charities that assist at-risk youth in the local community by tackling a variety of issues including homelessness, food insecurity, mental health, education, medical care, and much more. In April, DCWAF raised a stunning $3.6 million for its benefiting charities.


A-Day Eats

Football fans, rejoice! A-Day is once again upon us.

This Saturday, thousands of Auburn students, alumni, families and fans will converge on Jordan-Hare Stadium for the team’s spring scrimmage.

Where will those thousands of people eat? For many, lunch and dinner will consist of a quick walk to a local eatery. Good thing we’ve got plenty of walking-distance options.

Many will likely stroll across South College Street to Taziki’s, Uncle Maddio’s Pizza Joint, or the old standby, Price’s Barbecue House.

For those who head to the downtown strip, the range of options is huge. Here’s an overview:

If you’re willing to walk a little farther to Glenn Avenue, you can drop by Tropical Smoothie Cafe, Island Wing Company, Waffle House, or Wild Bill’s Kitchen.

So for anyone in need of dining plans on A-Day, hope this helps. War Eagle, y’all!


Auburn has its own Iron Chef

AUBURN, AL (WSFA) - Iron and Auburn have made a pretty good combination in the last year. First the Tigers football team picked up a big Iron Bowl win over Alabama in November. Then in December, things really got cooking, when an Auburn chef got a chance to show his skills on the Food Network show Iron Chef Showdown.

"You're talking about the Super Bowl for chefs," said Acre Owner and head chef David Bancroft. "It's basically cooking in a pressure cooker and trying to get five courses out in an hour to the hardest judges imaginable."

The chance kind of came out of the blue. Bancroft says he got a call from someone on the show. They did some Skype and phone interviews and then all the sudden he got the call.

"I had the opportunity to call my wife and say, 'Hey, we're going on Iron Chef.'"


Tourism Tuesdays January 2, 2018

OWA named 2018 Attraction of the Year
The Alabama Tourism Department has named OWA its Attraction of the Year in the 2018 Alabama Vacation Guide and Calendar of Events.

OWA is a $500 million-plus complex that the Poarch Band of Creek Indians built in Foley within 10 miles of Alabama’s pristine white-sand beaches. It includes the 14-acre “Park at OWA,” which houses more than 20 rides and four roller coasters, including Rollin’ Thunder, one of the longest in the country. If stretched out, Rollin’ Thunder’s track of would be 2,234.3 feet, longer than seven football fields put together.

Visitors can also find bargains at new, upscale shops. Stay in luxurious accommodations, and eat at top-notch restaurants. Among the dining options is Wahlburgers, an upscale burger restaurant that chef Paul Wahlberg founded in 2011 with his famous brothers, Donnie and Mark Wahlberg. It is part of the shopping and dining area, which includes other eateries and numerous stores. The 150- room Marriott TownePlace Suites hotel is the first of several lodging options to open.

Future plans include a waterpark, a condominium complex and a resort-level RV park. OWA is adjacent to the city of Foley’s $40 million sports-tourism complex, which features 16 state-of-the-art outdoor fields and a 90,000- square-foot indoor events center.

The state tourism department also released its list of top 10 events for 2018. The 10 events in chronological order are the Selma Bridge Crossing Jubilee, performances of Harper Lee’s “To Kill a Mockingbird,” the 50th annual 911 Festival, Birmingham’s Sloss Fest, the Jubilee Festival of Arts, the Alabama Coastal Birdfest, the National Shrimp Festival, the Kentuck Festival of the Arts, the GATALOP 35 Renaissance Festival and the 75th anniversary of Dothan’s Annual National Peanut Festival.

The state tourism department selects the top 10 events based upon significant anniversaries and the uniqueness of the event. The events listing is featured in the 2018 Alabama Vacation Guide and Calendar of Events that is available at the eight state welcome centers, local tourism bureaus and online at www.alabama.travel. The 204-page magazine-size publication contains colorful photos and covers the state by geographic regions with an introduction section, a city-by-city listing of attractions and accommodations and profiles of the state’s major cities. The calendar section lists more than 700 annual and special events from across the state.

There are also features on the Robert Trent Jones Golf Trail, the best places to eat, drink or watch the sunset, unique must-visit sites, outdoor adventures and a listing of free smart phone apps from different tourism organizations across the state.

Below are more details about the top 10 events for 2018:

The Selma Bridge Crossing Jubilee
From March 1-5, this annual event celebrates one of the most important events in American’s Civil Rights Movement – the Selma to Montgomery march. www.selmajubilee.com

Play productions of Harper Lee’s “To Kill a Mockingbird”
From April 13-May 19 actors from the author’s hometown of Monroeville perform her classic “To Kill a Mockingbird” in the town that helped inspire it. www.tokillamockingbird.com

The 911 Festival
On June 1 and 2 Haleyville celebrates its 50th annual 911 Festival, memorializing the first 911 call ever made. www.911festival.org

Sloss Fest
This Birmingham music festival, scheduled for July 14-15, was named by Southern Living as one of the best music festivals in the South. wwwslossfest.com

The 30th annual Jubilee Festival of Arts
The festival, equal parts arts, crafts, food and put Southern charm, is on Sept. 29 and 30 in Daphne. www.eschamber.com

The Alabama Coastal Birdfest
From Oct. 3-6 in Spanish Fort, bird watchers fly in from all over the country to view more than 100 species of migrating birds that are doing the same. www.AlabamaCoastalBirdFest.com

The Annual National Shrimp Festival
This four-day food and music festival that takes place in Gulf Shores from Oct 11-14 attracts more than 250,000 visitors. www.myshrimpfest.com

The Kentuck Festival of the Arts
Crowds flow into Northport on Oct. 20 and 21 for some of the best folk art in the country, along with some of the South’s best storytellers and live music. www.kentuck.org/the-festival

The 35th Annual Renaissance Festival, GATALOP 35
The Oct. 26, 27 festival in Dauphin Island is one of the state’s biggest and best Renaissance fairs. www.dauphinisland.org

Dothan’s 75th Annual National Peanut Festival
The festival, whose first speaker was George Washington Carver, celebrates its 75th anniversary from Nov 2-11. It attracts about 200,000 visitors with its amusement park rides, animal attractions and concerts. www.nationalpeanutfest.com

The 2018 Alabama Vacation Guide and Calendar of Events is available at the eight state welcome centers, local tourism bureaus and online [email protected]

The 31 most beautiful places in Alabama
From the article by Tamika Moore on AL.com:

Alabama is filled with natural wonders, hidden gems, and charming towns all packed with fascinating history. Equipped with a giant map, I set out to find some of the state’s most beautiful places based on reader suggestions and documented them on Instagram at This is Alabama.

Get ready to hit the road, because there are many breathtaking places in Alabama to explore.

Attendance Figures needed from state attractions and events
The Alabama Tourism Department is asking representatives of state attractions and events to turn in their attendance figures for the year 2017. These attendance figures are the basis for the annual “Top 10” listings. The figures serve as a vital guide for state government, local organizations and the media.

*In order for you to be counted we must have your data by Wednesday, Jan. 10. The online reporting process should take less than 5 minutes to complete.

Please follow this link to enter your attendance figures: https://tourism.alabama.gov/forms/attendance-reporting/

Note: There is only one event or attraction per online form and only one classification can be chosen. The Alabama Tourism Department reserves the right for final determination of classifications.


Battle of the Breakfast Giants

In Taylor Swifts song 󈬆,” the blond-haired country-pop star sings, “It feels like a perfect night/ For breakfast at midnight.”

Well, seems like quite a few Auburn students agree. Most anyone you ask will say they’ve had a midnight, or more popularly 2 a.m., breakfast at one of two places: Waffle House or IHOP.

But where do students die meisten like to go to satisfy their late-night hankerings? Check out this Storify I made to find out.

Here’s the link, if the hyperlink is acting up: https://storify.com/mksherer/battle-of-the-breakfast-giants.


I have a bone to pick. Or, as you'll see. a crumb to pick up. It seems that many American culinary elite - along with the charitable organizations they support - have fallen prey to an ill-mannered habit when combining good food and fundraising. And frankly, it's.

Today I Had a Tomato Craving. I'm not sure where the Tomato Sandwich lands in the hierarchy of Southern food pyramid, but in my microcosm of Southern farm life as a young girl, I knew summer had officially arrived when with great reverence and pride, my grandmother.


Schau das Video: Alabama Stereotypes. Alabamians answer to some of Alabamas biggest Stereotypes (Juni 2022).


Bemerkungen:

  1. Ferris

    Ich denke, sie werden Ihnen helfen, die richtige Lösung zu finden. Sei nicht verärgert.

  2. Harmon

    Bemerkenswerterweise diese lustige Meinung



Eine Nachricht schreiben